Zahnerhalt

Unser Ziel ist es immer, Ihre natürlichen Zähne zu erhalten. Dabei helfen uns die modernen Methoden der Füllungstherapie, der Wurzelkanalbehandlung und der Parodontologie. Ob kleinere Defekte oder größere Schäden – wir finden eine Lösung!

Endodontie: Mit Wurzelkanalbehandlung Zähne retten

Die Wurzelkanalbehandlung kommt zum Einsatz, wenn Bakterien das Zahn-Leben gefährden! Schuld daran ist meist eine unbehandelte Karies. Über die zerstörte Zahnsubstanz haben sich die Schädlinge bis ins Zahninnere vorgearbeitet und gefährden die Pulpa. Das Zahnmark kann sich entzünden und heftige Schmerzen verursachen.
Doch ein Zahn kann auch unbemerkt leiden: Der Nerv zieht sich dann über Jahre hinweg zurück und stirbt ab. Unter Umständen dehnt sich die Entzündung bis zum umliegenden Kieferknochen aus. Zysten, Granulome oder eitrige Abszesse sind die Folge.

Wozu dient die Wurzelkanalbehandlung?

Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist es, den Zahn noch viele Jahre zu erhalten. Dafür müssen wir zunächst die Ursachen für die Schmerzen behandeln. Erholt sich der Zahn nach der Behandlung nicht, hilft nur noch die Wurzelkanalbehandlung.

Ablauf unserer Wurzelkanalbehandlung:

  • Wir betäuben den Zahn – in der Regel ist der Eingriff schmerzfrei.
  • Wir legen einen Zugang zum Nervgewebe und isolieren den Zahn.
  • Mit feinen Instrumenten entfernen wir den Nerv aus den Kanälen und lösen das bakteriell entzündete Gewebe heraus.
  • Anschließend desinfizieren wir die Wurzelkanäle mithilfe von Spülungen.
  • In einer weiteren Sitzung wiederholen wir diese Maßnahmen.
  • Anschließend desinfizieren wir das Kanalsystem noch einmal mithilfe einer photodynamischen Desinfektion.
  • Zum Schluss bringen wir eine Füllung ein, um den Zahn bakteriendicht zu verschließen und weitere Entzündungen zu verhindern.

Häufige Fragen zur Wurzelkanalbehandlung

Weshalb ist eine Zahnentfernung oder ein Implantat nicht sinnvoll?

Der Erhalt der eigenen Zähne steht bei jeder zahnärztlichen Behandlung im Vordergrund, denn die beste Versorgung ist immer noch der natürliche Zahn. Ein an der Wurzel behandelter Zahn erfüllt nach wie vor wichtige Aufgaben für Ihr Kausystem: Er dient als Halt für möglichen Zahnersatz und ist optisch wie funktionell nicht von den anderen Zähnen zu unterscheiden.

Ist die Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Nein, in der Regel ist die Behandlung nicht schmerzhaft. Wenn die Entzündung im Nerv jedoch sehr weit fortgeschritten ist, kann es am Anfang zu vereinzelten Schmerzempfindungen kommen. Diese sollten aber schnell vorbei sein.

Was sind die Symptome eines entzündeten Zahn-Nervs?

Achten Sie auf folgende Symptome, die auf eine Zahnwurzelentzündung hindeuten können:

  • ein pochender und intensiver Schmerz
  • starke Hitze- und Kälteempfindlichkeit
  • Schmerzen bei Berührung Berührungsschmerzen
  • geschwollener Kieferknochen
  • Eiterbläschen

Parodontologie: Zahnfleischentzündungen wirksam behandeln

In unserer Praxis behandeln wir Zahnfleischentzündungen wirkungsvoll und helfen Ihnen, langfristig gesund zu bleiben. Die Parodontologie gehört zu unseren wichtigsten Aufgabenfeldern. Sie beschäftigt sich mit dem Zahnhalteapparat, auch Parodontium genannt. Sehr viele Menschen haben Probleme mit Entzündungen des Zahnbetts – die Parodontitis ist mittlerweile zur Volkskrankheit in Deutschland geworden.

Parodontitis und die Risiken für die Allgemeingesundheit

Ausgelöst werden die Entzündungen durch bakterielle Beläge (Biofilm). Eine Zahnfleischentzündung macht sich oft durch Zahnfleischbluten, rote Schwellungen sowie Mundgeruch bemerkbar – Warnsignale, die Sie ernst nehmen sollten! Denn die chronische Entzündung des Zahnbetts wirkt sich auf Ihre Zahn- und Allgemeingesundheit aus. Die Folgen:

  • Rückgang des Zahnfleischs
  • Knochenverlust am Kiefer
  • drohender Zahnverlust
  • erhöhtes Risiko für Allgemeinerkrankungen wie Diabetes
  • erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle

Ihre individuelle Therapie bei Zahnfleischentzündungen

Nur mit einem guten Therapieplan und einer kontinuierlichen Behandlung durch unsere Prophylaxe-Profis bekommen wir die Parodontitis in den Griff und verhindern weitere Schäden.

So könnte Ihre Parodontitis-Therapie aussehen:

  • Ermittlung des Ist-Zustands mithilfe von ParoStatus
  • individuelle Anleitung zur Mundhygiene
  • Darstellung der Zahnbeläge durch Anfärben
  • professionelle Zahnreinigung und Entfernung von Zahnstein über und unter dem Zahnfleischrand sowie Entfernung von Verfärbungen
  • zusätzlich Desinfektion mit einem speziellen Laser
  • Polieren der Zahnoberflächen und Fluoridierung der Zähne
  • Überprüfung
  • Kontrolle der Ergebnisse nach einigen Wochen und Entscheidung über weitere Maßnahmen

Konservierende Zahnheilkunde: Füllungstherapie für kranke Zähne

Das Ziel der konservierenden Zahnheilkunde lässt sich mit drei Wörtern beschreiben: kranke Zähne erhalten! Häufig ist Karies schuld an der schlechten Zahngesundheit. Aggressive Bakterien greifen den Zahnschmelz an und sorgen für Löcher in den Zähnen. Der Zahn ist nun weiteren Angriffen von Schädlingen hilflos ausgeliefert. Ohne Behandlung droht eine schmerzhafte Entzündung des Zahnnervs bis hin zu krankhaften Entzündungen des Zahnfleischs. Mit einer Füllung hilft die konservierende Zahnheilkunde dem Zahn, sich zu erholen und Ihnen so lange wie möglich erhalten zu bleiben.

So füllen wir in unserer Zahnarztpraxis Karieslöcher

  • Zunächst entfernen wir die krankhafte Zahnsubstanz. Bei größeren Defekten können wir Ihnen durch moderne Narkosemöglichkeiten eine schmerzarme Behandlung garantieren.
  • Anschließend bringen wir eine Füllung in das Loch ein. Hierfür stehen Ihnen verschiedene Materialien zur Auswahl.
  • Wenn die Füllung ausgehärtet ist, überprüfen wir den Bisskontakt. Wir möchten schließlich sichergehen, dass Sie beim Zusammenbeißen der Zähne nichts stört.

Mit einer Füllung ist der Zahn widerstandsfähiger gegen schädliche Bakterien.

Inlay und Onlay – Füllungen für jeden Zweck

Inlay: Ein Inlay ist eine sogenannte Einlagefüllung, die wir mithilfe des Cerec-Verfahrens in nur einer Sitzung in unserer Zahnarztpraxis herstellen. Das Inlay besteht in der Regel aus Keramik oder Gold und ersetzt das fehlende Stück Zahn, das von Karies betroffen war und entfernt wurde.

Onlay: Onlays werden im Vergleich zu Inlays nicht direkt in den Zahn eingesetzt, sondern decken größere Bereiche der Zahnoberfläche ab. Deshalb sind sie besonders bei umfangreicheren Defekten gefragt. Wie Inlays bestehen sie meist aus Keramik oder Gold, seltener sind sie aus Kunststoff.

Keramik-Füllungen sind die beste Lösung

Infrage kommen Füllungen aus Keramik, Gold oder Kunststoff. Die Variante aus Kunststoff bezeichnet man auch als Komposit. Sie besteht meist aus einem Kunststoffanteil von 20 % und werden mit kleinsten Keramik-, Glas- sowie Quarzpartikeln verstärkt.

Komposit-Füllungen sind jedoch nicht so haltbar wie Füllungen aus Gold oder Keramik. Da die Gold-Variante mittlerweile aus der Mode gekommen ist, bietet sich eine Versorgung mit Keramik an. Vor allem im hinteren Backenzahnbereich ist das Hochleistungsporzellan eine hervorragende Lösung – ästhetisch wie funktionell.

Die Vorteile einer Keramik-Füllung:

  • Ermittlung des Ist-Zustands mithilfe von ParoStatus
  • individuelle Anleitung zur Mundhygiene
  • Darstellung der Zahnbeläge durch Anfärben
  • professionelle Zahnreinigung und Entfernung von Zahnstein über und unter dem Zahnfleischrand sowie Entfernung von Verfärbungen
  • zusätzlich Desinfektion mit einem speziellen Laser
  • Polieren der Zahnoberflächen und Fluoridierung der Zähne
  • Überprüfung
  • Kontrolle der Ergebnisse nach einigen Wochen und Entscheidung über weitere Maßnahmen

Welches Material für Sie am besten geeignet ist, entscheiden wir gemeinsam nach einer Untersuchung in unserer Praxis.

Informationen zur aktuellen Lage
AKTUELLE INFORMATION ZUM CORONAVIRUS
Liebe Patientin, lieber Patient,
wir bekommen fast stündlich Information von der KZV (Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg),  die wir an unsere Patienten weitergeben sollen.
Wir sind nach wie vor da!
Wenn bei Ihnen Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber auftreten sollten und Sie befürchten, sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt zu haben: Melden Sie sich unbedingt vorher telefonisch oder per E-Mail an, bevor Sie in die Praxis kommen.
So schützen Sie sich und andere. Gegebenenfalls erhalten Sie schon am Telefon den Hinweis auf eine für Ihre Region zuständige Stelle für die weitere Abklärung.

Vielen Dank!

Ihr Team der Zahnarztpraxis Engel

Hinweis zu Corona Schliessen